Atelier Handplanet

Science-Fiction-Art

Die Hand ist unmittelbar das mit dem Gehirn verbundene lebendige Ur-Arbeits- und Schaffensgerät: Zum Zeigen, Essen, Schreiben, Malen, Gestalten, Streicheln, Helfen oder Segnen, aber auch zum Schlagen, sich wehren, auf Knöpfe drücken!  | The hand is directly connected to the brain, the living great-working and creative tool: To show, eating, writing, painting, designing, caressing, help or blessing, but also to strike or to press buttons! 

Please update your Flash Player to view content.

Datenschutz

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Server-Log- Files

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.

Widerspruch Werbe-Mails

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.

Quelle: https://www.e-recht24.de

Meinungsäußerungen

  • Maria Reinecke, Philosophin, Autorin:

    www.maria-reinecke.de

    M.-Anatol Weisses Lebensthema sind die Nuancen in den Zwischenräumen, zwischen den Dingen, zwischen den Farben. Das Dazwischenliegende erregt ihn, fasziniert ihn, lässt ihn nicht los.
    Seine synästhetische Begabung ermöglicht ihm unkonventionelle Herangehensweisen und Lösungsansätze für alle möglichen Aufgaben- und Problemstellungen. Er forscht, zeichnet, malt, rechnet, programmiert, konstruiert, sucht unermüdlich-besessen fachübergreifende Zusammenhänge von Strukturen, Mustern, Formeln, Gesetzmäßigkeiten, Urprinzipien in den Elementen, bis er in den feinsten Zwischenräumen eine Art ‚Zaubertransparenz', wie er das nennt, erreicht hat.
    Anatol ist in komplizierten logischen Welten zu Hause; mathematisch- physikalisches Denken bildet den erkenntnistheoretischen Hintergrund für seine Kunst, deren tiefgründige Perfektion uns zum Staunen bringt. Harmonie, Ordnung, Goldener Schnitt sind seine Mantras. Es ist, als verberge sich dahinter eine Sehnsucht nach Überwindung unauflösbarer Gegensätze / Paradoxien; nach Versöhnung des vermeintlich unversöhnlich Getrennten – inmitten einer chaotisch anmutenden Welt."
    (Anlässlich der Ausstellung: "Zwischenräume: die verborgenen schauplätze der Wirklichkeit, palmartpress Galerie, Berlin am 23.02.2013)

weitere Meinungsäußerungen

Video

  • vue imprenable sur la douane - Eine ungewöhnliche Sicht auf eine Grenzstation
  • Ein Film von Emmanuel Watremez
Mehr Videos auf Youtube

Links

Wir verwenden Cookies, um unsere Website und Ihre Erfahrung bei der Verwendung zu verbessern. Cookies, die für den grundlegenden Betrieb der Website verwendet werden, sind bereits festgelegt. Datenschutz.

Zur Kenntnis genommen.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk